Nachtrag: C-Jugend: SG JHA Baden – SG Baden-Baden/Sandweier 34:19 (15:8), 02.10.2021

Langersehnt wird der Ball wieder per Hand durch die Halle geworfen. Trainer, Spieler, Betreuer und Zuschauer genossen das Gefühl, dass es nach der langen Corona Pause endlich wieder sportlich zur Sache geht. Vor immerhin 100 Zuschauern legte die C-Jugend dabei einen verheißungsvollen Start hin, wenn auch der Gegner körperlich etwas unterlegen war.

Die SG Baden-Baden/Sandweier ging schnell in Führung und konnte die Anfangsminuten erstaunlich offen gestalten.  Nach dem 2:2 häuften sich jedoch zum einen die technischen Fehler des Gegners und zum andern funktionierte das Abwehrspiel unserer Mannschaft durch gute Absprache immer besser. So ging die SG in Spielminute 5 durch eine schöne Körpertäuschung von Philipp erstmals mit 2 Toren in Führung. Aus der Abwehrarbeit heraus gelang der SG JHA immer wieder der Ballbesitz, der dann über Tempogegenstöße zum Ausbau der Führung führte. So zog unsere Mannschaft über 4:3 mit 6 Toren in Folge auf 10:3 weg. Die gehäufte Anzahl von Strafzeiten auf unserer Seite verhinderte jedoch einen weiteren Ausbau der Führung. Dennoch hatte man zu keiner Zeit das Gefühl, dass das Spiel kippen könnte.

Angetrieben von Tristan über Mitte führte das Kreiszuspiel zu Moritz immer wieder zum Erfolg. Nach Beginn der 2. Halbzeit wurde schnell und kompromisslos mit 7 Toren in Folge die Entscheidung gesucht und gefunden. Mika immer Tor wehrte darüber hinaus immer mehr Schüsse ab, so dass der Gegner dem Lauf der JHA nichts mehr entgegenzusetzen hatte und dennoch mit der ein oder anderen Einzelleistung Tore erzielen konnte. Einziger Wermutstropfen war die rote Karte von Szymon nach dreimaliger Zweiminutenstrafe, die aber durch den Einsatz der Mitspieler kompensiert werden konnte.

Fazit: Nach holprigem Start aber gestützt auf eine gute Abwehrarbeit und variablem Angriffsspiel gelang ein deutlicher Erfolg gegen einen unter dem Strich eher schwächeren Gegner. Es war ein guter Auftakt, Potential zur Entwicklung zum sehr gut ist sichtbar.

Philipp (10/1), Szymon (3), Tristan (5), Leon (1), Moritz (10), Lenny (2), Til (3)