Jugendhandballakademie Baden Bilanz nach drei Jahren Spielbetrieb

Zur Saison 2018/19 hat die JHA Baden erstmals am Spielbetrieb teilgenommen. Damals ging man lediglich mit drei Mannschaften im männlichen Jugendbereich (D-, C-, B-Jugend) an den Start. Ziel war es, den jugendlichen Handballern in der Umgebung die Möglichkeit vor Ort zu geben, Handball auf einem hohen Niveau zu spielen. Außerdem wollte man weitere Vereine von dem Projekt JHA überzeugen. Gespräche mit anderen Vereinen, über den Einstieg in die JHA gab es zwar, jedoch konnten leider keine weiteren Partner gewonnen werden. Dies war mit ein Grund, zur Saison 2020/21 die SG JHA Baden zu melden. So spielen nun alle Spieler und Spielerinnen von der A- bis zur E-Jugend des TuS Großweier, der TS Ottersweier und des BSV Phönix Sinzheim unter der neuen Spielgemeinschaft. Da der Spielbetrieb der Saison 2020/21 ja nahezu ausfiel, konnte man sich früh mit der Planung der kommenden Saison beschäftigen. So meldet die SG insgesamt 21 Mannschaften (E- bis A-Jugend) zum Spielbetrieb an. Die F-Jugendmannschaften werden unter den Stammvereinen gemeldet.   

Neben den Meldungen auf Bezirks- und Verbandsebene (SBL) spielen im männlichen Jugendbereich die B- und A-Jugendmannschaften erstmals in der Baden-Württemberg Oberliga (BWOL).

Das Ziel, den Jugendlichen Handballsport auf hohem Niveau zu bieten, ist damit gelungen. Genauso stolz darf man auch über die Anzahl der „zweiten“ Mannschaften sein. So kann die SG in jeder Altersklasse zwei Mannschaften an den Start schicken. Mit der Trennung von Leistungsbereich und Breitensport konnte man wieder homogene Mannschaftsgefüge erzielen. So können die Kinder und Jugendlichen leistungsgerecht gefördert und gefordert werden.   

Die Zusammenarbeit unter den Vereinen funktioniert inzwischen auch über die Jugend hinaus in weiteren Bereichen sehr gut. Immer mehr auch außersportliche Themen werden aufgegriffen, die vereinheitlicht werden und in Kooperation durchgeführt werden. Sportlich gesehen haben wir es außerdem erreicht, dass diese Saison fast 30 Spielerinnen und Spieler an die Seniorenmannschaften des BSV Phönix Sinzheim und der neuen SG Ottersweier/Großweier herangeführt werden.