JHA Baden – SG Ottenheim/Altenheim 32:26

mJB – Südbadenliga Nord 08.03.2020

Um am Final-4 Turnier um die südbadische Meisterschaft teil zunehmen muss der erste oder zweite Tabellenplatz in der Landesliga Süd und Nord- Staffel erreicht werden. Dies ist auch das selbstformulierte Ziel unseres JHA Team. Der erste Platz ist schon seit Wochen an den verlustpunktfreien Primus der Liga aus Ottenheim/ Altenheim vergeben. Mit Hofweier, der SG. Hornberg/ Lauterbach/ Triberg und unserer JHA haben sind noch drei Teams im Rennen um diesen Startplatz.

Die besten Aussichten hatte dabei die SG. aus dem Gutachtal. So mussten unsere Jungs auf einen Ausrutscher der dreier SG. lauern, und dabei die eigenen Hausaufgaben erledigen. Und just an diesem Wochenende patzten die Schwarzwälder. In Hornberg verlor die SG. hauchdünn mit 22:23,was eine Steilvorlage für unsere Jungs bedeutete. So war das Glück auf Seiten der JHA. Aber das sollte noch nicht alles an glücklichen Umständen sein, denn am Sonntag gab der Tabellenführer seine Visitenkarte in Ottersweier ab, allerdings ohne seine vier Topspieler die alle an einer Sichtungsmaßnahme des deutschen Handballbundes teilnahmen. Somit  hatte die Heimmannschaft alle Chancen auf einen Sieg. Diese Chance wollte sich das Team von Yannik auch greifen. Nikola eröffnete mit dem ersten Treffer die Begegnung bis zum 4:3 konnte Ottenheim /Altenheim die Partie noch offen gestalten doch vier Treffer von Nico brachten die Heimmannschaft schon früh auf die Siegerstraße. Nun war eine sechs Tore Führung herausgespielt und mit dem letzten Treffer von Luka war der 18:11 Halbzeitstand erreicht. Dieser Vorsprung hielt dann auch nach dem Seitenwechsel bis zur Minute 31. Doch jetzt machten die JHA-ler unnötige Fehler. Im Spiel nach vorne wurde überhastet aufs gegnerische Gehäuse geworfen und einige technische Fehler brachten die Gastmannschaft wieder auf Tuchfühlung, so dass  in der 40. Minute der Vorsprung auf drei Tore zusammengeschmolzen war. Jan, der nun für Richard im Kasten stand, konnte gleich mit einigen Parade den Ansturm des Gastes in die Schranken weisen.  Zwei Treffer von  Nikola sowie einem von Timo zerstreuten die letzten Zweifel. Am Ende stand es 32:26 für die JHA gegen einen kampfstarken und nie aufgebenden, doch auch um sehr geschwächten, Tabellen Führer.

Richard, Jan, Nils 1, Ricardo 7, Luka 1, Nikola 4, Timo 1, Fabio, Niko 9, Henning 4, Marco 5.